DIPLOMLEHRGÄNGE

Allgemeines Projekt-

management.  Indi-

viduell und modular.

 
 

ZERTIFIZIERUNG

Effiziente Vorbereitung

auf eine IPMA oder

PMI Zertifizierung.

 
 

Inhouse-Training

Massgeschneiderter

Weg zum Erfolg. Sie

sparen Zeit und Geld.

 
 

TheBit Aktuell

21.06.17

100% Erfolg an der IPMA D Zertifizierungsprüfung!

Supertolles Resultate bei der IPMA D Zertifizierungsprüfungen vom 17. Mai 2017.

 

Wieder einmal...


22.06.16

swiss.NCB4

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen für das Projektmanagement der Zukunft!


  1. zum Archiv
 
 

Login E-Learning Plattform



thebit gmbh
 

Das Project Management Institut (PMI)

Das Project Management Institute (PMI) wurde 1969 durch fünf Freiwillige gegründet. Der "Commonwealth of Pennsylvania USA" anerkannte die Gründung von PMI, womit der offizielle Start der Organisation festgelegt wurde. Im gleichen Jahr wurden das erste "PMI Seminars & Symposium" in Atlanta, Georgia USA abgehalten. Es hatte eine Teilnehmeranzahl von 83 Personen.

Während der 70er-Jahre wurde die erste Ausgabe von "Project Management Quarterly (PMQ)" herausgegeben, das später in "Project Management Journal (PMJ)" umbenannt wurde. In diesen Jahren wurde auch das erste "Annual Seminars & Symposium" ausserhalb der USA abgehalten. Weiters wurde das erste PMI-Chapter gegründet und das PMI Professional Awards Program etabliert. Am Ende des Jahrzehnts lag die PMI-Mitgliederanzahl bei über 2.000 Personen weltweit.

In den 80ern setzte sich der Anstieg bei der Anzahl der Mitglieder, der Programme und der angebotenen Services von PMI fort. Ein Ehrencodex für Projektmanager wurde erstellt und die erste Zertifizierungsprüfung zum "Project Management Professional" (PMP) wurde abgehalten. Der erste PMI PM-Standard wurde unter dem Titel "PMQ Special Report on Ethics Standards and Accreditation" veröffentlicht. PMI's Anzahl an Publikationen und Services stieg in diesem Jahrzehnt ebenfalls beeindruckend an. Das erste PMI-Buch wurde co-produziert und PM Network, PMI's monatliches Magazin, erblickte das Tageslicht. Aufgrund dieses Wachstums wurde die PMI Publishing Division in North Carolina USA, gegründet.

 

Um 1990 waren mehr als 8.500 Personen Mitglied bei PMI und nach 1993 stieg die jährliche Wachstumsrate bei der Mitgliederanzahl auf über 20 Prozent. Während der 90er wurden Interessensgruppen (die sog. "Specific Interest Groups" oder SIGs) und Colleges gegründet. Auch "Seminars USA", eine Serie von Ausbildungsprogrammen für Projektmanagement, wurde initiiert (später umbenannt in "SeminarsWorld"). PMI baute auch seine Präsenz im World Wide Web auf und veröffentlichte den Projektmanagement-Standard "A Guide to the Project Management Body of Knowledge (PMBOK Guide)". PMI Today, PMI's monatlicher Newsletter, wurde das erste Mal gedruckt und das PMP Weiterentwicklungsprogramm ("Professional Development Program" oder PDP) erfuhr seine Gründung, damit Inhaber des PMP-Zertifikats selbiges gültig halten können.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat PMI mehr als 50.000 Mitglieder, über 10.000 zertifizierte Project Management Professionals und ca. 270.000 verkaufte Ausgaben des PMBOK Guide.

PMI Heute
PMI unterstützt derzeit ca. 200.000 Mitglieder in 149 Staaten weltweit. PMI-Mitglieder sind Personen, die Projektmanagement in vielen verschiedenen Branchen, darunter Raumfahrt, Kraftfahrzeugbau, Business-Management, Konstruktion, Maschinenbau, Finanzwirtschaft, IT/EDV, Pharmazie und Telekommunikation, lernen und anwenden.

Über die Zeit wurde PMI die führende professionelle Vereinigung für Projektmanagement - ein Anspruch, den PMI immer noch erhebt.

Nach oben

 

NUTZEN GEMÄSS PMI

Der Nutzen einer Zertifizierung nach dem PMI Projektmanagement-Standard beschreibt das Project Management Institute wie folgt:

 

Die Zertifikate des PMI sind bestens geeignet, um Praxiserfahrung und professionelle Projektmanagementausbildung gegenüber ihren Kunden und anderen Stakeholdern zu demonstrieren.

 

Die Vorteile eines Projektmanagement-Zertifikats lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Qualifikation auf Grundlage international anerkannter Standards
  • Neutrale Bestätigung der Projektmanagement-Kompetenz
  • Führen eines international anerkannten Titel im Projektmanagement
  • Sicherung von Wettbewerbsvorteilen
  • Etablierung eines Qualifikationsstandards in der Unternehmensorganisation

 

Schaffung einer gemeinsamen Basis für die Projektarbeit:

  • Gemeinsame Sprache durch vereinheitlichte Begriffe und deren Interpretation
  • Standardisiertes Modell für die Abläufe und Prozesse der Projektmanagementaufgaben im Projekt
  • Definierte (Zwischen-) Ergebnisse der Projektmanagementarbeit im Projektverlauf

Nach oben

 

Newsletter

Hier geht es zur Newsletter- Anmeldung.